Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Kerstin BietzKerstin Bietz

    

Nachrichten

Neuigkeiten von MachsEinfachNWT in Facebook

Mehr Info

 

Aktuelle Infos

Mehr Info

Auf Social Media teilen

 

 

 

 

 Kontakt

 Tel./ SMS / WhatsApp:
0175 20 90 242


per Mail: email@machseinfach.org


Facebook:
MachsEinfach
@MachsEinfachNWT

 

#MachsEinfach / Natur- und Waldtherapie Trainer

Ich hatte heute einen schönen Tag im Wald! 4,5 Std. bei herrlichem Wetter inkl. kleiner Rast auf dem Gipfel der #HoheMatze, ein Handbad am Bach und Entspannungspäuschen auf einer Lichtung mitten im Wald. 

Fazit:
- Stresshormone Adrenalin und Cortisol wurden effektiv abgebaut, also Stress reduziert
- Senkung von Bluthochdruck bzw. meinen Blutdruck stabilisiert
- Immunsystem gestärkt durch Phytonside/Terpene der gesunden Waldluft
- für einen gesunden Schlaf gesorgt
- Depressionen vorgebeugt
- die Regenerationskräfte im Körper angekurbelt
- innerer Ruhe und mehr Gelassenheit erhalten
- meine gesunde Atmung vertieft
- Augenpflege betrieben
- meinen Geist entspannt
- ALLE Sinne gestärkt
- durch Bewegung meine Muskeln und Faszien gedehnt und gekräftigt
- meine persönliche Resilienz gestärkt
-Vitamin D getankt
- Kreativität gefördert

Schon ein einziger Tag im Wald steigert die Zahl der natürlichen Killerzellen im Blut um 40% . Diese Wirkung hält mehrere (7-14) Tage an. (wissenschaftlich bewiesen)

So. Ich würde sagen, ich habe gut für mich gesorgt.

Und jetzt du!

 

Frühlingsspaziergang mit kleinen Entdeckungen

“Achtsamkeit bedeutet, wach zu sein.
Sie bedeutet, zu wissen, was man tut.“
-- Jon Kabat-Zinn
 
Achte auf dich!
Jetzt - in diesem Moment. Genau hier. Mit allen Sinnen.
Ohne Wertung. Ohne Ziel. Ohne Drang zur Veränderung.
Annehmen, wie/was/wo/wer ES gerade jetzt ist.
Beobachte dich, die Situation, den Moment, die Handlung.
Verändere deinen Fokus.
 
Um im Moment zu sein, achtet man u.a. darauf, wie man ein- und ausatmet. Denn das Atmen verankert uns in der Gegenwart. Im Hier und Jetzt. In diesem Zustand versucht man dann, Gedanken kommen und wieder gehen zu lassen.
 
Der Schüssel zum Hier und Jetzt ist die Wahrnehmung des eigenen Körpers. Vor allem über Atemprozesse kann diese erlebt und auch verändert werden.
 
Du wirst gelassener. Freier. Glücklich. Entspannt.
 
Hier was für die Ohren:

https://www.br.de/mediathek/podcast/radiowissen/stressbewaeltigung-durch-achtsamkeit-jeder-schritt-eine-entdeckungsreise/33168

Nutze diesen Monat, um dich immer wieder daran zu erinnern, dass du Glück nur im gegenwärtigen Moment erfahren kannst.
 
Hier kannst du dir den Achtsamkeits-Kalender herunterladen:
https://www.actionforhappiness.de/aktionskalender-achtsamer-maerz-2020/
 
Achtsamkeitskalender MärzAchtsamkeitskalender März

Grün

Veröffentlicht am 03.03.2020

"... Es grünt so grün, wenn wir in die Natur rausgehen..."

... grün, grüner, am grünsten, noch grüniger, am allergrünsten ...
Wenn du ganz viel Grün sehen möchtest, geh in den Wald. Dort findest du eine Unmenge an Grüntönen.
Auf meinen Achtsamkeitswanderungen machen wir manchmal Farbübungen. Lass dich überraschen.


Die Macht der Farben: 

https://www.oberbergkliniken.de/blog/detail/view/die-macht-der-farben?fbclid=IwAR1ZV9esWXUFCEApVWp849LGLxBNC_X8P64Z7vSYts-etiE6Et0X5t9_yj4

Ganzen Eintrag lesen »

Spazierwandern "wie es mir gefällt"

Veröffentlicht am 02.01.2020

Wenn ich eine Runde SPAZIERWANDERN gehe, dann kann das auch mal etwas dauern.

Da ist wirklich der Weg das Ziel.
Es ist so was zwischen normalem Wandern (von A nach B wie 25 km in 5 Stunden) und Achtsamkeitswandern (2 km in 2 Stunden).

"Ich gehe sehr gemütlich. Und da ich eine achtsame Wanderin bin mit viel Neugier, Phantasie und viel Wohlfühlfaktor, da schaue ich eben mal hier, mal da. Dann muss ich eine Wurzel entdecken, einen Fels erklimmen, einen Bächlein beim fließen zu sehen. Dann lausche ich wieder den Vögelnoder dem Wind in den Bäumen. Dann wieder gönn ich mir ein Sonnenbad, für die Augen oder mach eine kleine Art von fokussierter achtsamer Meditation.  Oder ich mache ein kleines Picknick. 

Ach es gibt so Vieles, was ein schnelles Durchwandern unmöglich macht."

 

SpazierwandernSpazierwandern

BäumeBäume

Ganzen Eintrag lesen »

Sonnenbaden

Veröffentlicht am 02.01.2020

Sonnenbaden
Augen sind Lichtorgane. Sie sind für das Licht gemacht und brauchen ganz viel Licht. Nur ein Teil des Lichtes, das durch die geschlossenen Augen in den Körper eintritt, dient dem Sehen. Ein großer Teil des Sonnenlichtes beeinflusst u.A. den Hypothalamus. Sonnenbaden sorgt also nicht nur für besseres Sehen, sondern für den gesamten Körper, Geist und Seele.

Übung:SonnenbadenSonnenbaden
Das geht ganz einfach. Du stellst oder setzt dich bequem hin. Dann schließt Du Deine Augen.


‼️ Sonne immer ohne Brille, ohne Kontaktlinsen und nie durch Fensterglas.
Bitte schaue niemals mit offenen Augen direkt in die Sonne ‼️

Nun badest Du Dein Gesicht in der Sonne. Bewege es langsam einige Male horizontal hin und her, dann vertikal. Stelle Dir vor du badest Deine gesamte Netzhaut in der Sonne und die wärmenden Strahlen kommen in jeden Winkel, auch ganz rechts und links, oben und unten.
Bewegen deinen Kopf in großen Kreisen oder beschreibe mit der Nasenspitze eine liegende Acht, mache kleine Nickbewegungen, schüttel den Kopf sanft – aber alles ganz locker und tief atmen.
Sonnenbade solange wie es Dir gut tut.

Danach solltest Du auf jeden Fall direkt palmieren. Lege Deine Handflächen auf Deine Augen. Schirme Sie kurz ab und lass sie sich erholen. Die Dunkelheit nach dem Sonnenbaden ist sehr wertvoll.

Dann spüre nach.
#MachsEinfach

Ganzen Eintrag lesen »

Winter-, Weihnachts-, Geschichtenwanderung

Veröffentlicht am 22.12.2019

Geschichten von einer kleinen Waldmaus im 

Nebelgrau, einem Igel, von Glück und 

Dankbarkeit, von Wintergeister

 in Haus und Garten , von einer pitsche 

patsche Weihnachtszeit 

und einem Rentier...

 

Wir (9 Menschen und 3 Hunde) konnten auf unserer ca. 3 km gemütlichen Runde um das Felsel einigen Kurzgeschichten lauschen. Am Ende gab's dann Kekse, Lebkuchen und Nüsse.
Und ein kleines Dankeschön an DIE, die dem Stress für eine kurze Zeit entfliehen wollten und konnten. 
Mir hat's Freude bereitet
. Schön das ihr dabei wart. 

Ganzen Eintrag lesen »

Geh mal in die/der Nacht

Veröffentlicht am 16.12.2019

"Der Himmel ist klar, die Sterne funkeln. Der Mond leuchtet mit ganzer Kraft. Beste Voraussetzungen für einen kleinen Spaziergang in der Natur, fernab von den Lichtern der Stadt. Schnell in die Schuhe geschlüpft und raus aus dem Haus in den Park oder Wald. Die Luft ist frisch, die Geräusche ein wenig fremdartig. Zuerst sieht man sprichwörtlich kaum die Hand vor den Augen. Doch nach und nach gewöhnen wir uns an die Dunkelheit. Immer deutlicher erkennen wir den schmalen Pfad im schwachen Sternenlicht, sehen Büsche und Bäume. Und dort, hinter der Ecke — huschte da nicht gerade eine Katze vorbei? 
https://www.dasgehirn.info/wahrnehm…/…/bei-tag-wie-bei-nacht
#MachsEinfach

Ganzen Eintrag lesen »

Balance

Veröffentlicht am 16.12.2019

Schaffe BALANCE in dem du deine rechte und linke Gehirnhälften gleichermaßen benutzt.

In unserer Gesellschaft verlassen wir uns viel zu oft auf die Linke Hemisphäre. Fördere deine rechte!

Tanze wild!
Male ein Bild!
Singe aus voller Brust!
Sei albern wie ein Kind!
Spiele Spiele!
Lache laut!
Sei mal wieder ein wenig verrückt :)

#MachsEinfach

Erzähl mal wie es dir dabei ergangen ist. 

Ganzen Eintrag lesen »

Raus mit den Kids

Veröffentlicht am 16.12.2019

"Mit dem Hund gehen wir täglich spazieren. Mit den Kindern sollten wir das auch tun"
(Zitat aus dem Artikel)

Kinder haben keine Zeit mehr. Keine Möglichkeiten sich selbst und die Welt zu entdecken. Alles ist genormt. Vorgegeben. Starr. Geplant. Strukturiert. Sauber gemacht. Vorgefertigte. Auswahl in allen Varianten, Formen und Farben. Geregelt. Katalogisiert. Eingeordnet.

Der eigene Geist, das Denken, Fühlen, planen, ausprobieren, erfinden, Erfahrungen sammeln hat keine Freiheit/Platz/Raum mehr.

Schenkt Ihnen doch jeden Tag 1 Stunde Natur. Kostet nix. Gibt so viel.
#MachsEinfach
#SeelischeGesundheit
#GrueneSchleife

https://www.tagblatt.ch/…/schluss-mit-dem-lernzwang-ld.1173…

Ganzen Eintrag lesen »

Resilienz

Veröffentlicht am 16.12.2019

Das neue "In-Wort" Resilienz

#Resilienz ist das Immunsystem unserer Seele.

Der Begriff Resilienz stammt ursprünglich aus der Werkstoffkunde: Flexible Materialen, die nach Einwirkung von außen wieder in ihre Ausgangsform zurückkehren, werden als resilient bezeichnet.

Übertragen auf den Menschen, bedeutet der Begriff aber noch mehr: Wer die Widrigkeiten des Lebens oder besonders stressige Zeiten übersteht, wie z.B. Kündigungen, Trennungen, Zeitdruck, Streit oder Belastungen in Beruf und/oder der Familie, der ist nicht nur
* widerstandsfähiger.
* Resiliente Menschen können an Krisen wachsen. Resiliente Menschen verfügen z.B. über ein
* gutes Selbst- und Stressmanagement, sind
* optimistisch und
* gestalten aktiv ihre Zukunft.

Jedes Problem und jede Krise in deinem Leben ist die Chance zu wachsen und zu lernen.
Nimm diese Chance und löse deine Probleme eigenverantwortlich. Das gibt dir Kraft und Selbstvertrauen und stärkt deine seelische Widerstandskraft.
Gehe gleichzeitig nachhaltig mit dir selbst um: Nutze Zeiten ohne Krisen, um dich zu erholen und das Leben von seinen schönsten Seiten auszukosten.

Hierbei kann die Natur ein Helfer sein. In der neutralen, wohltuenden und entschleunigenden Atmosphäre der Natur fällt es den Menschen leichter, mit sich und ihren Herausforderungen in Resonanz zu gehen.
Achtsamkeit und Selbstmitgefühl sind jene wesentlichen Basiskompetenzen, die am meisten dazu beitragen, bessere Bewältigungsstrategien im Umgang mit Stress zu entwickeln und somit resilienter zu werden.

Für uns Menschen bedeutet dies, dass wir dem Stress nicht immer entkommen können. Aber wir können selbst bestimmen, wie wir mit ihm umgehen und wie wir ihn regelmäßig "abschütteln".
#MachsEinfach
#SeelischeGesundheit
#GrueneSchleife

https://www.seelischegesundheit.net/themen/gruene-schleife

Ganzen Eintrag lesen »

Tai-Chi, QI Gong, Yoga, Indian Balance, Pilates, klassisches Wirbelsäulentraining ...

Veröffentlicht am 16.12.2019

Tai Chi, Qi Gong, Indian Balance, Pilates, YogaTai Chi, Qi Gong, Indian Balance, Pilates, Yoga

Alle Techniken helfen, den Fluss der Lebensenergie des Körpers zu regulieren und zu optimieren. Beweglichkeit, Vitalität, Konzentration und Wohlbefinden werden im Rahmen aller Praktiken deutlich verbessert. Es besteht bei allen die Verbindung von Körper, Geist und Seele sowie die Beachtung der Atmung. Gesund bleiben und Gesund werden.

Tai Chi und Pilates sind allerdings wesentlich dynamischer und körperlich anstrengender als Qi Gong. Yoga und Indian Balance können aktiv und ruhig praktiziert werden.

Es hängt daher vor allem von den eigenen Vorlieben, Bedürfnissen, Möglichkeiten und 

Zielsetzungen ab, für welche der Optionen man sich letztlich entschiedet. Alle haben ihre Berechtigung und Qualität. Hauptsache du machst was!

Ich wähle aus den Bereichen die Übungen aus, die ich gerade jetzt für mich brauche, wünsche und die mir gut tun.
#MachsEinfach

Ganzen Eintrag lesen »

Nichts - Tun

Veröffentlicht am 16.12.2019

NICHTS-TUN
Wir sind so voll mit Reizüberflutung, mit Leistungsdruck und Selbstoptimierung, dass wir vergessen haben wie es ist, mal nichts zu tun. Einfach nur so da zu sein. Ohne Vorgaben. Ohne Ansprüche. Ohne Erwartungen. Ohne Ziele.

Übung: Such dir deine Position am Ort deiner Wahl, in der du deine 1/2 Stunde des "Nichts-tun" verbringen möchtest.
Kein Fernsehen.
Kein Telefon.
Kein Internet
Kein Radio.
Keine Gespräche.
Kein Schreiben. Kein Malen. Kein Lesen. Kein Denken. Kein Meditieren. Kein Schlafen.
NICHTS

Einfach nur so verharren und abwarten was passiert. Lass deinen Körper einfach mal MACHEN.
Gönn ihm/dir diese kleine Nichts - TUN - AUSZEIT.

Danach:
stehst du langsam auf. Mach die Übung Körperschwung und ganz wichtig!!! Lächle. 
#SeelischeGesundheit
#MachsEinfach

Ganzen Eintrag lesen »

Körperschwung

Veröffentlicht am 16.12.2019

Körperschwung
Diese Übung ist wieder ein wunderbares Beispiel für die Verbindung von Atemübungen und Tai Chi. 
Ich nutze sie gern zu Beginn. Sie löst Verspannungen, Festhaltungen, verbessert die Beweglichkeit und schafft Durchlässigkeit.
Die Übung aktiviert den ganzen Körper. Organe, BlutKreislauf, Atem. Sie wirkt also auf Körper, Geist und Seele.
Du kannst sie jederzeit und überall durchführen.
#MachsEinfach

 

Ganzen Eintrag lesen »

Stille

Veröffentlicht am 16.12.2019

"Die Kraft der Stille"
Eine Autorin hat recherchiert und herausgefunden, dass sich bei einer Studie der University of Virginia zwei Drittel der Männer und ein Viertel der Frauen lieber einen kleinen Stromstoß zufügten, als für eine Viertelstunde in der Stille allein mit ihren Gedanken zu sitzen.

Übung:
Jeden Tag ein bisschen mehr Stille für Dich.
Such dir (d)einen Stilleplatz. Das kann dein Sofa sein, dein Meditationskissen, dein Lieblingsplatz im Garten oder auch eine Bank im Park/Wald. Stelle alles Stöhrende ab. (Radio, Handy, Klingel) Nutze ggf. Ohrenstöpsel. Beginne mit 1 Minute. Du kannst den Vibrationsalarm deines Handyweckers nutzen. Dann must du nicht ständig auf die Uhr schauen. Versuche an Nichts zu denken. Wenn Gedanken kommen, nimm sie nur kurz wahr, dann lass sie weiterziehen. Lausche einfach in die Stille.
Verlänger Deine Stillezeit jeden Tag um 1 Minute.
Und: wie geht es dir danach? Wie erging es dir während der Übung?
Führe doch mal ein Stille Tagebuch. Was hat es mit dir gemacht?
Schreib mir gern deine Erfahrungen dazu. #MachsEinfach
#SeelischeGesundheit

Stille Stille

Ganzen Eintrag lesen »

Moos

Veröffentlicht am 16.12.2019

So unscheinbar und doch so besonders. So wichtig für Mensch und Natur. So Vielfältig. Wusstet ihr, dass es über 15 000 ‼️ Arten gibt. Davon ca. 1000 verschiedene in Deutschland. Sehen die doch auf den ersten Blick gleich aus.
Überlebenskünstler. Moos kann lange lange Zeit ohne Wasser auskommen. Denke nicht, es wäre tot, wenn es so vertrocknet "rum" liegt. Sobald die ersten Tropfen kommen erstrahlt es mit voller Kraft. Schon in der Steinzeit hat man trockenes Moos zum Feuermachen benutzt. Und für Babys war es eine natürliche Windel. Frauen nutzen es wegen seiner Saugfähigkeit sogar während ihrer Periode. Außerdem dient Moos in manchen Ländern noch heute als gesunde Füllung für das Kopfkissen. Oder eben als Bastelmaterial. Erstaunlich nicht!? Hol dir ein Stück Natur nach Hause. #MachsEinfach

Ganzen Eintrag lesen »

Der Baum und der Mensch:

Veröffentlicht am 16.12.2019

„Dieses Gewächs gleicht dem Menschen“, schrieb der Arzt, Astrologe und Alchemist Paracelsus: „Er hat seine Haut, das ist die Rinde... “
Oder gleicht der Mensch dem Baum?
Wie der Homo sapiens in seiner Art, ist auch der Baum das am höchsten entwickelte Glied innerhalb der Pflanzengruppe.

Der Yoga Baum: 
Scheinbar wacklig stehst du in dieser Asana mit einem Bein auf den Boden, aber diese Yoga Baum-Haltung ist ein guter Lehrer und Trainer für dein Gleichgewicht.
Sie unterstützt deine Verwurzelung und Verbindung mit der Welt.
#MachsEinfach
Hier gibt's Interessantes zum nachlesen. 
https://m.dw.com/de/der-baum/a-1518858

 

Ganzen Eintrag lesen »

Klang der Natur

Veröffentlicht am 14.11.2019

Setz dich auf den Waldboden oder einen Fels oder einen Baumstumpf. Sieh dich um. Und dann lausche.
Nein. Es sind keine Regentropfen. Viel zu kräftig klingt es.
Es sind kleine Hagelkörnchen, die da durch die Blätter fallen. Du versuchst sie mit den Augen zu erkennen. Einen Blick zu erhaschen.
Da... und dort... Da ist ein Körnchen zu Boden gefallen. Schnell heb es auf, bevor es sich auflöst. Zerschmilst in deiner Hand.
#MachsEinfach

 

 

Ganzen Eintrag lesen »

Lieblingsplatz

Veröffentlicht am 25.10.2019

Von Sascha Grosser:

... "Platz nehmen, auf (m)einem Lieblingsplatz... Bäume... wuchtige Wurzeln... Blätterleuchten.... Einladend strecken sich mir seine knorrigen Äste entgegen, umwuchert mit flauschig dichtem Moos und feudal gekrönt mit bizarr geformten, filigranen, seidenfeinen Flechten. Ich folge seiner gütigen, willkommenen Einladung....

....
Ich lehne mich an, schließe meine Augen und atme tief ein, staune und lausche, rieche, spüre und schmecke den Augenblick und verliere mich für kurze Zeit in diesem wundervollen Moment. Und als ich meine Augen wieder öffne, erstreckt sich vor mir....
....
Nebelschwaden.... Tautropfen.... Bewegungslos, ganz still....
...
Um mich herum wunderschöne Melodien und Geräusche von üppig unbeherrschtem Leben....
...
Und nun fällt es mir schwer, zu gehen - ich will noch länger bleiben. Will gar nicht mehr weg, von meinem/diesen Lieblingsplatz, sondern mich weiterhin ganz und gar in ihm verlieren. Aber, ich gehe. Mache mich auf, zurück in meinen Alltag....
....
Ich werde kommen, um Kraft zu tanken, zu mir zu finden und dieses Geschenk ein

 

er kurzen, aber intensiven Auszeit dankbar anzunehmen. Und ich werde meine Freunde Treffen."....
Ich danke dir! 
#MachsEinfach

Ganzen Eintrag lesen »

Farben des Waldes

Veröffentlicht am 25.10.2019


Ich weiß nicht, wieviele Grüntöne ich heute gesehen hab. Es waren sooo viele. Grün wirkt sehr beruhigend auf uns.
Doch es gab natürlich noch viele andere schöne Farben zu sehen. Ein richtiges Farbvergnügen war das. 
Hast du eine Lieblingsfarbe? 
#MachsEinfach

Ganzen Eintrag lesen »

„Moos“ von Siegfried von Vegesack

Veröffentlicht am 25.10.2019

„Hast du schon jemals Moos gesehen?
Nicht bloß so im Vorübergehen,
so nebenbei von oben her
so ungefähr –
nein, dicht vor Augen, hingekniet,
wie man sich eine Schrift besieht?“…

…„O Wunderschrift! O Zauberzeichen!
Da wächst ein Urwald ohnegleichen
und wuchert wild und wunderbar
im Tannendunkel Jahr für Jahr,
mit krausen Fransen, spitzen Hütchen,
mit silbernen Trompetentütchen,
mit wirren Zweigen, krummen Stöckchen,
mit Sammethärchen, Blütenglöckchen.
Und wächst so klein und ungesehen –
ein Hümpel Moos.
Und riesengroß
die Bäume stehen …“

Geh raus und entdecke den Moos Wald. 

#MachsEinfach 

Ganzen Eintrag lesen »

Geduld- und Konzentrationsübung

Veröffentlicht am 25.10.2019
Ganzen Eintrag lesen »

Übung: "Setz dir ein Thema"

Veröffentlicht am 20.10.2019

Wenn dir gerade alles zu viel wird,
du das Gefühl hast, du musst jetzt mal raus... dann #MachsEinfach 

Übung: Setz dir ein Thema.
z.B. finde Blüten. Und dann los. Nach wenigen Minuten wirst du entspannter, locker, glücklich. Dein Kopf ist plötzlich frei von den wirren Gedanken. Atme ein paar mal durch. Und lächle. Wenn du kannst, mach Fotos.  So kannst du dir diesen schönen Moment immer wieder ansehen und dich erinnern.
Naaaa... Wie geht's dir jetzt?
#SeelischeGesundheit #GrueneSchleife

Ganzen Eintrag lesen »

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?